Party, die Zweite.

Uiuiui.
Gestern lag ich den ganzen Tag brach. Da wir abends Karten für Mario Barth hatten, war das sehr ärgerlich. Und ich musste mich wirklich aufzwingen – fit war ich da noch lange nicht.

Freitag war Jubiläumsfeier von der Firma. Riesige Halle gemietet, damit alle 2.500 Mitarbeiter Platz finden. Shuttlebusse brachten uns vom Büro zur Feier. Wir brachen zu fünft auf. 3 aus meinem Team, mein liebster Arbeitsfreund und eine Kollegin, die bis vor nem Jahr noch in unserem Team war.
Schon an der Garderobe brannte ich mit dem liebsten Arbeitsfreund durch, hielt mich aber in Eingangsnähe auf, um die anderen wiederzufinden. Es wurde Sekt und Fingerfood gereicht, ich traf noch einen anderen Kollegen, den ich jetzt auch was länger nicht gesehen hatte und so sprachen wir ein wenig über die Hochzeit und über die vergangenen Wochen…
Bis dahin war ich noch ohne Alkohol. Wollte erst was essen.
Irgendwann wollte der liebste Arbeitsfreund (ich nenn ihn mal M.) zu seinen Kollegen – auf die ich keine Lust hatte, also fand ich K. und A. wieder, mit denen wir auch schon angereist waren.
Wir lauschten der Rede (also ehrlich…Als Standortleiter auf ner Jubiläumsfeier Kritik zu äußern an der Situation am Standort (für die wir kleinen Arbeiter ja eher nix können), ist ja auch reichlich daneben… Schade, dass nicht nach nem Feedback zu dieser Feier gefragt werden wird. Aber die nächste Mitarbeiterbefragung kommt bestimmt) und freuten uns, als das Buffet eröffnet wurde.
Es gab an verschiedenen Stellen der Halle verschiedene warme Buffets. Toll.
Dann gab’s den ersten Hugo für mich. Und man merkte schon, dass einer unserer Teammitglieder schon ordentlich Gas gegeben hatte.
Machte aber nix – ich holte nämlich noch auf :-/
Wir saßen dort ganz nett, mal mit dem Teamchef, mal ohne, mit den Versandmitarbeiter und mit nem Anlagenkonstrukteur und hatten eine Menge Spaß. Irgendwann gab’s noch ne riesige Torte. Und ich verlor den Überblick über meinen Wein.
Später schickte ich M noch ne SMS, wo er denn stecken würde und ich stieß zu ihm und seinen Kollegen (die früher auch meine waren). Wir quatschten und landeten irgendwann in einer der Fotoboxen.
Und dann folgte ein Gespräch, das wir hätten vor 10 Jahren führen sollen.
Und dann folgte der Rausschmiss von der Security. Ne, nicht nur wir 😉 Ende der Party um 1h. Was? Schon 1h??
Hab ich erstmal fix meinen Mann angerufen, er könne sich so langsam auf die Socken machen. Ich dachte, A. und K. wären schon lange weg. Boahr und ich war rotzenvoll. Keine Ahnung, wie das passiert ist.
Mein Teamchef hat mir noch ne neue Stelle vorgeschlagen, zu der ich erstmal Ja sagte (DAS muss ich dringend dementieren – war nix offizielles, aber ich muss ihm direkt sagen, dass ich’s mir anders überlegt hab) und am Ausgang traf ich A. und K. und die andern wieder – mit ner Flasche Wein- aus der ich natürlich auch noch trinken musste *augenroll*
Die sind noch weiter Party machen gefahren 😦 Ich war raus, weil ich meinen Mann ja schon hatte anreisen lassen.
War aber wahrscheinlich auch ganz gut so.
Denn ich war gestern sehr leidend. Um 12h konnte ich endlich ne Mini-Runde mit dem Hund gehen. Und ansonsten? Nix. Selbst zum Mario Barth musste ich mich schleppen.
Furchtbar.
Und nächste Woche bin ich wieder unterwegs 😮

Und zu dem Gespräch, das vor 10 Jahren wäre besser angesiedelt gewesen, schreibe ich gleich noch was.
Es war ein toller Abend…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s