Tunnel of love.

Jeder, der hier wohnt, kennt ihn.
Den Tunnel of love.
Als Kind hatte ich Angst davor. Er ist nicht besonders lang. Er liegt nicht besonders gruselig. Aber durchgehen wollte ich nicht.
Nun ist er der Eingang in’s Naherholungsgebiet, in dem ich aufgewachsen bin, von der Siedlung, in der ich jetzt wohne.
Wir nutzen ihn regelmäßig. Als wir hier einzogen, war das auch kein Akt, aber…irgendwie löst dieser Tunnel immer ein beklemmendes Gefühl in mir aus. Der Hund rennt vor, und auch ich beschleunige meine Schritte, wenn ich durchgehe. Ab und zu bleibe ich abrupt stehen, um zu hören, ob man noch Schritte hört. Genauso abrupt drehe ich mich um – man weiß ja nie, ob man verfolgt wird.
Komischerweise habe ich dieses Gefühl immer nur, wenn es von zu Hause in’s Naherholungsgebiet geht. Nie, wenn ich von dort wieder nach Hause möchte.

Und hier ist er: der Übeltäter!
Bild

Advertisements

2 Kommentare zu “Tunnel of love.

  1. ich hab grad das Foto in bunt bei dir auf flickr gesehen. das schaut ja richtig cool aus – und in bunt nur halb so gruselig 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s